Wer sich für natürliche Wunder interessiert, dem offenbaren sie sich . . . 

 

 

 Porträt

     

Mein langer Schulweg, entlang von Wiesen, Wäldchen und Bächen erlebte ich als pure Freude und Freiheit. Gräser, Blumen, Bäume und Vögel kamen mir vor, als gäbe es einziges einander zujubeln, sodass es immer wieder Momente gab, in denen ich selbstvergessen dem Meer von Farben und Klängen lauschte und staunte. Eines Tages beobachtete ich eine alte Frau beim Kräuter sammeln, mir schien sie spricht mit den Pflanzen, das weckte meine Neugier, scheu und vorsichtig wagte ich zu fragen, was sie da tut. Schau Kleine, wenn ich eine Pflanze anschaue und mich frage was sie tut, antwortet sie und dann weiss ich wozu sie dient. Dann zeigte sie mir ein paar Pflanzen und ich durfte Fragen stellen, halleluja, ich fühlte sofort und augenblicklich Antworten und zu meinem grossen Erstaunen, ich fühlte die in meinem Körper. Damals wünschte ich mir oft sie wieder zu sehen, was nicht passierte. Aber das Erlebnis wirkte und wirkte in mir, bis ich eigenständig begann, mit dem was in der Natur um mich war zu kommunizieren. Später als junge Frau machte ich Bekanntschaft mit den Bachblüten und den Schriften aus Dr. Edward Bachs Feder. Sein Verständnis über die Künste des Heilens prägte meine Art des Forschers und Lernens über Phytomedizin, Homöopathie und Duftessenzen.

 

Mein Interesse Menschen besser zu verstehen, brachten es logischerweise mit sich, einen Beruf zu wählen, der mich in Kontakt mit ihnen brachte.

Ich war fünfzehn Jahre in der Personalberatung tätig, erst in leitender Position im Grossunternhemen ADIA interim AG und dann in meiner eigenen Beratungsfirma Lechleitner & Partner. Dabei erkannte ich, wie Konkurenz- und Leistungsdruck Menschen und Unternehmen erkranken lassen, weil wir den grundlegenden Fehler begehen, uns und unsere Unternehmen vorwiegend als körperliche Wesen zu betrachten und unsere Leben einseitig nach materiellen Bedürfnissen ausrichten. Als Konsequenz entfernen sich Menschen und Unternehmen zunehmend von ihrer inneren Quelle, bis hin, dass sie diese nicht mehr fühlen und daher ständig im Aussen nach Antworten suchen, wo doch nur Methoden, Konzepte und bestenfalls Moral wohnen, mit ihren verwirrenden Halbwahrheiten. Natürlich führt das zu Zwängen einseitige Leistungsfähigkeiten erbringen zu müssen, die unsere physischen Körper, Unternehmen und notabene sämtliche Lebensbereiche erkranken lassen. Und so oft Ärzte, Psychologen, Unternehmensberater und andere Fachkräfte kurieren - die Krankheiten und Leiden kehren zurück, so lange wie diese Symptome behandeln (bekämpfen) statt Menschen zu helfen, sich mit ihrer inneren Quelle zu verbinden, um sich von ihr genährt zu regenerieren und heilen.

Die innere Verbindung und das vitale Fühlen der Inneren Quelle machen uns freudig, interessiert und inspiriert,

unsere ganzheitliche Leistungsfähig ins Leben einbringen zu wollen. 

 

Parallel zu meiner Firma, folgte ich dem Ruf, in einem Pilotprojekt für eine neue Wohnform für an Demenz erkrankte Menschen mitzuwirken. Dies gab mir die Möglichkeit, mein Wissen und die erlangten Fähigkeiten im schulmedizinischen Umfeld einzubringen und gleichzeitig das Handwerk des Pflegeberufs zu erlernen. Eine meiner Aufgaben bestand darin, für Pflegeempfänger individuelle und komplexe Heilmittel aus Pflanzen, homöopathischen Mitteln und Bachblüten herzustellen. Die kooperative und wohlwollende Zusammenarbeit mit Angehörigen, Ärzten und Leitenden Fachkräften von Institutionen machten es möglich, dass schulmedizinische und alternative Medikationen im Pflegealltag erfolgreich praktiziert werden konnten.

Später arbeitete ich Ehrenamtlich bei der Caritas für Jugendliche mit Migrationshintergrund als Mentorin und Coach, um ihren Einstieg ins Berufsleben zu begleiten und sie bei der Integration in unsere Gesellschaft zu unterstützen. Während dieser Zeit erarbeitete ich in Weiterbildungen vertiefte Kompetenzen im Bereich für soziale und interkulturelle Zusammenarbeit. 

 

Am Anfang stellte ich meine Kosmetik und Parfüme für mich selber her, danach für meine Kundinnen und Kunden ganz individuell und später entwickelte ich während meinen Rückzugsphasen ein Grundsortiment für Parfüme und Körper Balsame. Durch in Harmonie und Balance gebrachte Körperkräfte, was meine Produkte tun, werden die natürlich in uns angelegten Selbstheilkräfte aktiviert, sodass pure Schönheit durch unsere Zellen und weit über die Haut hinaus strahlen, die dann auch einen gewissen  Schutz gegenüber äusseren Einflüssen bieten. Zu den für unsere Gesundheit wichtigen Inhalten lag mir sehr am Herz, dass meine Produkte im Alltag einfach anzuwenden sind. 

Höchste Qualität ist GANZHEITLICH - NACHHALTIG  und ERGIEBIG.

my-elixir.ch

mit FREUDE durch den Tag - mit Wohlbefinden in den Schlaf - regeneriert und erfrischt beim Erwachen

 

Herzliche Grüsse

Isabella Lechleitner

 

 

Portrait über mich

Von Alessia Morellini, diplomierte Naturheilpraktikerin und Journalistin

 

Isabella Lechleitner verfügt über eine Gabe, in jeder lebendigen Gestalt die Schönheit des Universums zu erkennen.

(lat. universum „das Ganze, Gesamte, Weltall“, eigtl. „das in eins Gewendete, in eins Zusammengefasste“, aus lat. unum „eines“ und lat.versus „gewendet“, zu lat.vertere „wenden“) So wird sie ihrem Namen gerecht und spricht das himmlisch Göttliche im irdischen Dasein an. elischeba = „die Gott verehrt; die Gott geweiht ist“. Andere Deutung: „mein Gott ist Fülle“.) (erdgebunden, zu dieser Welt gehörig oder auch zur Erde gehörig, auf der Erde befindlich)

 

Diese zierliche, kleine Frau verfügt über eine tiefe Liebe zu unserem Planeten Erde, die Mutter unseren physischen Daseins und sie weiß im Inneren, dass alle Unebenheiten in unser selbst durch den Einklang mit dem Erden-Dasein ins Lot gebracht werden können. Sie folgte schon als kleines Mädchen dem Flüstern der Natur mit ganzer Hingabe und machte Bekanntschaft mit der Zartheit des Heilwissens, das aus Blumen, Bäume, Steine, Wasser, Gräser sprach. Mit wachem Beobachtungsgeist registrierte sie die Feinheiten, die sich ihr offenbarten, schenkte ihnen mit vollem Vertrauen Beachtung. Isabella lauschte, forschte, spielte mit den Energien und Strömungen des Lebens. Manchmal musste sie vor Erstauen erkennen, dass es nicht selbstverständlich ist, dass Menschen mit dieser Zartheit des Lebendigen umzugehen wissen. Zeitweilig blieb sie sehr traurig und verwundert zurück und viele Fragen gingen ihr durch den Kopf. Intuitiv wusste sie, dass alles bereits die Vollständigkeit in sich trug und mit diesem Wissen im Herzen folgte sie ihrem Reichtum an Empfinden und ließ sich mutig gegen den Wildbach der äußeren Reaktionen Richtung individuellem Sein weitertreiben. Immer wieder strotzten diese Energien ihrer starken und doch so sanften Wahrnehmung und manchmal ließ dies sie durch das dunkle Tal der Einsamkeit wandern. Doch die Nacht machte ihr keine Angst, denn sie wusste, dass die Nacht den Tag gebären und die Weisheit im Stillen ihre Entfaltung hervorbringen würde. So vertraute sie den Sternen, die ihr den Weg leuchteten und sie gab sich ganz ihrer Kontemplation hin, die ihr dann auch das Vermächtnis tiefen Wissens offenbarte.

 

Obwohl Isabella den Austausch mit Menschen liebt, ersucht sie auch immer wieder den Rücktritt in ihre intime Gefühlswelt und lauscht der Stimme ihrer Seele. So staunt ein jeder nicht schlecht, wenn man dann mit ihr ins Gespräch kommt, dass sie ganz salopp und doch sehr überlegt das Innere in einem anspricht. Dann fühlt man, wie unbeirrt sie direkt in unser Inneres sieht und dem Wesenskern in seiner ureigenen Form begegnet.

 

Es ist, als würde sie zu unserer Seele sprechen und man fühlt sich vielleicht zum ersten Mal im Leben wirklich verstanden und im eigenen individuellen Sein berührt. "Sich in seiner eigenen Schönheit ertappt". Diese Fähigkeit verpackt sie als Ingredienzien in ihren Duftkreationen und diese liebkosen und spielen mit den feingliedrigen Facetten der Persönlichkeit, die manchmal im Verborgenen liegen. Hochwertige Inhaltsstoffe von Naturprodukten paaren sich mit uraltem Heilwissen und modernstem Gedankengut.

 

Isabella antizipiert gekonnt und erkennt die Entfaltungsmöglichkeiten häufig, bevor sie in äußerer Gestalt sichtbar werden. Dabei geht sie achtsam vor und folgt dem Takt der Verträglichkeit. Sie weiß instinktiv, dass Heilung nur in Verbindung mit eigenem Wollen und Zugeständnis geschieht. Leichtigkeit verschafft der Ernsthaftigkeit ein Spielfeld von großen Möglichkeiten. Freude im Sein und Tun öffnet Kanäle des Entwicklungspotenzials, das ein jeder in sich trägt.

 

"Gehe gemächlich von dem krampfhaften Anhaften zum fröhlichen Genuss des Schaffens und traue dich, dich dem ganz hinzugeben. Liebe deine eigene Herrlichkeit und ermächtige deine Intuition. Folge ihr, liebkose die leise Vermutung und dann zeige dich der Welt".

Das sind Worte, die sie zärtlich den Menschen zuflüstert und liebevoll lächelt sie dann ihrem Gegenüber zuversichtlich ins Herz. Sie scheut sich nicht, andere Menschen zu berühren, auch fremde Leute auf der Strasse oder Verstorbene in leeren Gassen. Mutig und doch zierlich schlendert sie in ihr Duftatelier, dem Elixier ihres Da-Seins, und tänzelt um die Düfte und Vermächtnis der Erde und des Himmels herum, lässt sich von ihnen inspirieren. Mit Fragen im Herzen und Geist, wagt sie mit den Unterschiedlichkeiten der Essenzen zu spielen und lässt sich mit "Gwunder" auf mögliche Wunder ein.

 

Manchmal erinnert sie uns an ein süßes, unschuldiges kleines Mädchen, das eben erst aus dem Schlaf in der Blumenwiese erwacht ist, geweckt durch den Besuch von Schmetterlingen und Vögelgezwitscher. Stolz und zufrieden reckt sie ihre Glieder zum Himmel empor, verankert ihre kleinen Füße tief in der Erde und schmunzelt ob der Schönheit des Lebens.

 

"Gibt es denn überhaupt noch etwas zu tun, als zu lieben?", fragt sie sich und bläst diesen erhabenen Gedanken in die Welt hinaus.

 

Na gut, lohnt es sich doch, diese Weisheit durch den Planeten zu tragen und so macht sie sich auf, wissend, dass es da eine Mission und doch nur das vorhandene Glück aufzudecken gibt. Die Quelle des Lebens darf ungehindert weitersprudeln. Manchmal gilt es einfach einen kleinen Damm zu durchbrechen, damit das Wasser weiter fließt. "Schnuppern Sie liebe Interessierte, gelassen und ungehindert von Bedenken und Zweifel, an der Schönheit ihrer Duftperlen. Folgen sie einmal nur diesen sinnlichen Errungenschaften. Vielleicht spüren sie eine innere Regung? Etwas klingt in ihrem Geist an und ruft eine Idee hervor? Oder sie erinnern sich an die unversiegbare Liebe, die sie in ihrem Herz tragen? Ganz gleich was passiert, ich versichere ihnen, es besteht keinerlei Risiko..." Alessia Morellini, Juli 2014

Dr. Edward Bach - Bachblüten - Isabella Lechleitner - my-elixir.ch
Isabella Lechleitner - my-elixir.ch, bei Fragen kontaktieren Sie mich bitte

 

 

Dr. Edward Bach

Arzt und Heiler

 

die 37 Bachblüten und das Quellwasser 

begleiten mich seit vierzig Jahren.

 

 

So ist es wohl naheliegend, dass ich sie Ihnen als wichtigstes Ingredienz Ihrer Hausapotheke empfehle.

Wenn Sie möchten, dürfen sie gern die 38 Essenzen und die Holzschachtel über mich beziehen,

 

 

herzlich Ihre Isabella Lechleitner

 

 

 

Emma Kunz, Visionärin - Künstlerin - Heilerin

Sie sagt über ihre Bilder;

sie seien für das 21. Jahrhundert geschaffen

und würden dann verstanden werden.

 

Masaru Emoto - Wasserkristallbilder

Download
das wassergedächtnis von masaru emoto für kinder
zum herunterladen
Kinderbuch-neu von dr masaru emoto.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.4 MB
Duft Apotheke - Kosmetik Apotheke
Seelen Portrait von Isabella Lechleitner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seelenbild für

Isabella Lechleitner  

von 

Denise Zorzi,

Requiment Engineer (lead), Künstlerin, Seminarleiterin und Referentin für Teambildung und Coaching, Beraterin und Leiterin für Meditation. Auf ihrer Website finden sie weitere Seelenbilder.

 

http://www.denisezorzi.com/home/angebote/subnav/seelenbilder/ 

 

 

 

Bitte fügen Sie meine Daten zu Ihren Telefonkontakten hinzu, danach finden Sie meine Accounts bei WhatsApp und bei Telegram.